Albanien: Von Karl May und Werner Faymann

Jetzt geht’s also so richtig los! Einerseits mit der Vorbereitung auf die EURO 16 und andererseits mit unserem EURO-Logbuch. Möge sich eine sich gegenseitig befruchtende Symbiose entwickeln.
Im ersten Vorbereitungsspiel ist Albanien zu Gast. Albanien das faszinierende Land an der Adria und am Ionischen Meer, die Heimat des Nationalhelden Skanderbeg und Enver Hoxhas, dem charismatischen Diktator der Sozialistischen Volksrepublik Albaniens. Was haben wir da schon dagegenzusetzen? Österreich liegt nicht am Meer und ob die Welt vor dem Räuberhauptmann Grasel und Werner Faymann zittert, bleibe dahingestellt. Aber immerhin hat Österreich im Fußball gegen Albanien eine perfekte Bilanz, das heißt, wir haben bislang alle Spiele gewonnen. Aber, Obacht! Die Albaner haben sich ebenfalls für die EURO 16 qualifiziert und wurden in ihrer Qualifikationsgruppe Zweite hinter Portugal, noch vor den Dänen und den Serben. Der Grundstein für die Qualifikation wurde unter anderem mit einem 1:0 Auswärtssieg gegen die Portugiesen gelegt, die ja auch wir im Rahmen der EURO zu bespielen haben werden.
Natürlich sind die Skipetaren, wie sie sich selbst nennen, nicht mehr der Jausengegner der frühen 80er Jahre, wo wir meistens zu null gewannen und das meist auch noch hoch. Seien wir gewarnt! Bereits der berühmte Reiseschriftsteller und Winnetou-Erfinder Karl May warnt eindringlich vor den „schlimmsten Skipetaren, die es gibt; …, deren Kugeln niemals fehlgehen“!

Verfolge unseren Blog auf Facebook:

Schreibe einen Kommentar