Lieber Franco!

Lass den Kopf nicht hängen! Jede Krise birgt auch Chancen, hört man dieser Tage ja rund um die Uhr, und auch wenn uns der dänische Osterhase trotz Lockdown und Ausreisebeschränkungen vier Eier ins Nest gelegt hat, es ist nur auf den ersten Blick wirklich schlimm, auf den zweiten ist es noch viel schlimmer!

weiterlesen

A Star is born

Vor 23 Jahren hat sich unser Fußball-Nationalteam das letzte Mal für eine WM-Endrunde qualifiziert, damals startete man auch mit einem Remis gegen die Schotten in die Qualifikation. Die Aussichten sind nach dem 2:2 in Glasgow also gut, das Spiel gegen die Schotten war es nicht. Einziger Lichtblick: Sasa Kalajdzic, das Teambaby, der mit seinem Doppelpack die arrivierten Ärsche eines querfeldein irrenden Alaba, oder eines somnambulen Ilsanker rettete, gar nicht zu reden von Torhüter Schlager, der von all dem nichts mitkriegte, weil er sich in einem Dauertiefschlaf befand.

weiterlesen

Zwischen Kurpfuscherei und Verschwörungstheorie

Jetzt haben wir den Salat! Der Fußballfan hat sich während der Pandemie vom Fußball abgewendet! Das sage nicht ich, sondern der führende, akademische Kopf der deutschen Fankultur. Harald Lange, seines Zeichens Sportwissenschafter an der Uni Würzburg und Gründer des Instituts für Fankultur in Deutschland, füllt seine obskure Menetekel-Tafel mit einem bizarren Unkenruf nach dem anderen. Dem brüskierten, aufrechten Fußballfan sträubt es das Haupt- und Nackenhaar und sogar das bierverdünnte Blut in den Adern gefriert.

weiterlesen

Jede Krise ist auch eine Chance

Sprechen wir es aus! Herumreden bringt nichts! Der durchschnittliche österreichische Fußballfan befindet sich in einer existentiellen Krise. Die österreichische Meisterschaft ist entschieden. Punktehalbierung hin, Salzburger Spieleraderlass her, Salzburg ist Meister, basta! Absteigen wird die Admira oder Altach oder sonst wer, aber das ist eigentlich egal. Aufsteigen wird voraussichtlich Lafnitz, auch egal!

weiterlesen

Wenn der Zuseher stört, das Ende des Stadionbesuches

Jetzt ist es heraußen! Ohne Zuschauer fallen beim Fußball mehr Tore und Kritik und Streit unter Spielern und Spielleitern nehmen ab. Und das signifikant, wie wir Statistiker sagen. Das behauptet nicht irgendein vom Biergenuss euphorisierter Fan am Stammtisch (den es eh im Moment gar nicht gibt), sondern das ist wissenschaftlich bewiesen (Leitner/Richlan, Universität Salzburg, https://www.nature.com/articles/s41599-020-00699-1).

weiterlesen

Wollen wir überhaupt dorthin?

Jetzt steht es also fest! Wenn wir zur WM 2022 nach Katar kommen wollen, müssen wir uns gegen Dänemark, Schottland, Israel, die Färöer-Inseln und die Republik Moldau in der Qualifikation durchsetzen. Bevor wir uns den sportlichen Analysen widmen, muss vorher noch eine ganz grundsätzliche Frage geklärt werden: Wollen wir überhaupt dorthin?

weiterlesen

Das “Zwei-Meter-Würstchen”

Was ist der Fußball eigentlich nach dem Tod von Diego Maradona eigentlich noch wert? Der österreichische nicht so viel, das lassen die letzten Europacup-Ergebnisse der heimischen Clubs jedenfalls vermuten. Und damit bleibt nach dem Abgang der Lichtgestalt alles beim Alten. Drei Niederlagen und ein Sieg von Rapid, auf den sich die Grün-Weißen aber auch keine großen Rosinen einbilden sollten. Gegen Dundalk wurde zwar ungefährdet, aber bei Weitem nicht souverän gewonnen.

weiterlesen

Das Gegenpressing der Wunderfuzzis

Die Salzburger praktizieren es seit Jahren. Der LASK zeigt es im Europacup. Die Rapidler haben es unter Didi Kühbauer auch gelernt und der Rest der österreichischen Liga hat zumindest schon was davon gehört. Gemeint ist das Gegenpressing, oder Angriffspressing. Deshalb ist es mir unerklärlich, dass es dem österreichischen Nationalteam nicht gelingt, einer spielerisch sehr limitierten Mannschaft aus Nordirland, den Ball in der gegnerischen Hälfte abzunehmen. Oder wie es Kommentator Thomas König ausdrückte: „Liam Boyce ist auch kein technischer Wunderfuzzi!“. Wuzzi hin, Fuzzi her, das gilt für die gesamte nordirische Mannschaft, die die Österreicher in einem erbärmlichen Spiel an den Rand einer Niederlage brachten.

weiterlesen

Schleich di, du Oaschloch!

Seit der US-Wahl 2020 voriger Woche schlage ich mir mit dem Nachrichtensender CNN die Nächte um die Ohren. Zuerst das Bangen: Gelingt Biden der Turnaround? Nun eher das Amusement: Muss die Security den Trottel wirklich aus dem Weißen Haus tragen oder geht er doch selber? In den wenigen wachen Stunden tagsüber gelingt es mir dann gerade noch das eine oder andere Fußballspiel zu verfolgen.

weiterlesen

Die Operettenliga

Aktuell verfügt Fußball-Österreich über vier Vereine in der Gruppenphase eines europäischen Bewerbes, einer davon spielt sogar in der Champions-League. Das gab es noch nie! Zeit also, Abbitte zu leisten und das unqualifizierte Quaken über die Unzulänglichkeiten der österreichischen Liga einzustellen. Operettenliga hin oder her, offenbar wird zumindest gut gesungen. Zeit auch, sich endlich von unbegründeten größenwahnsinnigen Vorstellungen zu verabschieden. Wenn wir uns nicht dauernd mit den Ligen aus Deutschland, England, Frankreich und Italien verglichen, wären wir alle miteinander glücklicher mit unserer Kickerei. Wir sind in Europa vorne dabei, basta! Und das nicht erst seit heuer.

weiterlesen