Spanien: „Wanderer, kommst du nach Va…“

Zugegeben, mit spanischen Mannschaften haben wir uns in letzter Zeit nicht leicht getan. Durchaus unangenehm war etwa die 0:10-Gesamtniederlage von Rapid Wien im Euroleague-Sechzehntelfinale gegen den FC Valencia. Auch wenn uns Barcelona oder Real Madrid wohl eher gelegen wären, weil wir sie nicht so arg unterschätzt hätten, so matt wie die Grünweißen sollte man sich in einem etwaigen EM-Endspiel gegen die Iberer nicht präsentieren.
Sie schmecken uns nicht besonders, die Spanier! Selbst Ernst Happel, dessen scharfe Augen jeden Doppelpass vom Paläozoikum bis zum 24. Oktober 1990 gesehen hatten, musste selbige an besagtem Tage nach einer 1:9 Auswärtsniederlage seines FC Tirols gegen die Königsweißen von Madrid gehörig reiben, um sich zu vergewissern, auf welcher Stufe der Vigilanzreihe er sich gerade befand.
Ähnliches widerfuhr unserem Schneckerl Prohaska – jenem Nationaltrainer, der zuletzt ein rotweißrotes Team zu einer Endrunde nach Frankreich führte. Kurz darauf, im Jahre 1999 musste er ein 0:9  in – erraten – Valencia hinnehmen und demissionierte eilig. Er fand aber einen schönen Alternativjob und agiert seitdem beim ORF, und zwar als einer der besten nicht-deutschsprachigen TV-Kommentatoren der Welt.
Man sollte dies alles nicht zu tragisch nehmen, zumal Iniesta, Xabi Alonso und Co ein älteres Durchschnittsalter aufweisen als die bei der Endrunde vertretenen Nationaltrainer. Dennoch ist Vorsicht geboten. Der regierende Europameister wird abgelöst werden, da sind wir uns sicher. Es wäre nur angenehm, wenn diese Aufgabe nicht wir übertragen bekämen….

Verfolge unseren Blog auf Facebook:

Schreibe einen Kommentar